Project Finder

Erhalten Sie einen umfassenden Überblick über die vom FWF geförderten Projekte:

News

Großes Interesse an transdisziplinärer Forschung

Die erste Antragsphase des neuen FWF-Förderungsprogramms #ConnectingMinds ist abgeschlossen. Insgesamt reichten 56 Teams aus ganz Österreich transdisziplinäre Forschungsprojekte ein. Im nächsten Schritt lädt der Wissenschaftsfonds FWF nach einer ersten Kuratoriums-Entscheidung 15 Antragssteller/innen ein, ihre Projektideen in Workshops mit den Praxisakteuren zu vertiefen. Im kommenden Jahr werden die ersten Projekte starten.

Die Zukunft der Forschungsförderung erforschen

Wie entwickelt sich die Wissenschaft weiter? Welche Effekte haben Förderungen auf Karrierewege von Spitzenforscher/innen? Woran lässt sich Exzellenz festmachen? Das Londoner Research on Research Institute, ein Netzwerk internationaler Forschungsakteure, macht sich daran, evidenzbasierte Antworten auf Kernfragen der Forschungsförderung von morgen zu finden. Die ersten Themenpakete stehen nun fest.

Evaluierung der Spezialforschungsbereiche zeigt Erfolge und Zukunftspotenziale

Forschende zusammenbringen, Schwerpunkte vertiefen und gemeinsam neue Forschungsfelder erschließen: Die Spezialforschungsbereiche (SFB) heben Synergien und bringen regional verankerte Exzellenzcluster hervor. Sie zählen mit einer Laufzeit von bis zu acht Jahren zu den besonders nachhaltig ausgerichteten FWF-Förderungen. Stärken und Schwächen des Programms zeigt ein soeben publizierter Evaluierungsbericht auf.

Mathematiker Adrian Constantin zu Österreichs neuem Wittgenstein-Preisträger gekürt

Österreichs höchstdotierte Wissenschaftspreise sind vergeben: Der Wissenschaftsfonds FWF zeichnet auf Empfehlung einer internationalen Fachjury den Mathematiker Adrian Constantin von der Universität Wien mit dem Wittgenstein-Preis 2020 aus. Darüber hinaus prämiert die Jury sieben neue START-Preisträger/innen. Insgesamt kommen Forschungsvorhaben mit einem Volumen von 9,5 Millionen Euro ins Rollen.